Sie sind hier: Startseite > Unser Verein > Chronik

Chronik

 

CHRONIK DES TUS LONGUICH-KIRSCH

 

 

 

Der Ursprung unseres Sportvereins geht auf das Jahr 1927 zurück. Damals fanden sich junge, sportbegeisterte Männer zusammen, um im gemeinsamen Spiel ihre Kräfte zu messen.

 

Am 07.09.1927 wurde unser Verein von folgenden Personen gegründet:

Geiben Johann,

Geiben Peter

Ludes Johann

Museler Matthias

Schleimer Johann

Sihr Franz

Sihr Peter

 

Die bisherigen Vorsitzenden des TuS Longuich-Kirsch:

1927 – 1930

Dechant Wuringen

1930 – 1933

Dechant Adams

1933 – 1937

Apotheker Heinrich Thul

1938 – 1940

Schlöder Heinrich

1948 – 1950

Apotheker Heinrich Thul

1950 – 1951

Kirsch Nikolaus

1951 – 1952

Zentius Karl

1952 – 1958

Zeltinger Paul

1958 – 1965

Bell Alfred

1965 – 1969

Scherr Heinrich

1969 – 1970

Marx Friedhelm

1970 – 1973

Bell Alfred

1973 – 1979

Sorgen Dieter

1979 – 1992

Egner Franz-Josef

1992 – 1994

Sihr Klaus

1994 – 2004

Schlag Günter

seit 2004

Schlöder Norbert

 

Derzeit hat der TuS Longuich-Kirsch über rd. 330 Mitglieder.

Seit dem 21.02.2012 sind wir im Internet unter 'tus-longuich.de' zu finden.

 

.

Bereich Fussball

Zunächst wurde der Verein unter „DJK“ geführt.

Nach dem Kriegsende und der Gefangenschaft waren es junge Männer, die, bedingt durch den Krieg, ihre sportliche Tätigkeit aufgeben mussten. Im Wesentlichen durch die nachstehend aufgeführten Sportkameraden wurde der Sportbetrieb wieder aufgenommen: Dixius Reinhold, Geiben Heinrich, Scherr Heinrich und Scherr Raimund. Unser Verein gehörte zu den ersten Mannschaften des Kreises, die nach Kriegsende am Fußballbetrieb teilnahmen.

Dank einer aufopferungsvollen Jugendarbeit war es gelungen, dass ab dem Jahre 1964 eine zweite Mannschaft an den Punktespielen teilnahm.

Um den älteren Spielern weiterhin das Fussballspielen zu ermöglichen, wurde im Jahre 1978 die Altherrenmannschaft gegründet.

Im Jahre 1989 gelang der Aufstieg der 1. Mannschaft in die A-Klasse unter dem Trainer Werner Gorges.

Im gleichen Jahr feierte auch die 2. Mannschaft die Meisterschaft und stieg in die D-Liga auf.

Ein weiteres Highlight erlebten wir in der Saison 1990/91. Vor über 1.000 Zuschauern verpassten wir nur knapp den Aufstieg in die Bezirksliga. Durch die weiteren Relegationsrunde konnten wir den Sack jedoch nicht zumachen.

Am 30.11.2002 feierten wir unser 75jähriges Bestehen mit Ehrungen verdienter Sportkameraden.

Nachdem es in den 90er Jahren immer schwieriger wurde, den Spielbetrieb mit eigenen Leuten aufrecht zu erhalten, gründete man ab der Saison 1993/94 eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein SV „Wacker“ Riol, die zwar vorübergehend wieder aufgelöst, jedoch ab der Saison 2005 wieder neu ins Leben gerufen wurde. Hierfür gilt auch dem Vorsitzenden vom SV „Wacker“ Riol, Herrn Bruno Christmann Dank zu sagen.

Ab 01.07.2010 wurde auch der Sportverein „Eintracht“ Ruwer in die SG Longuich-Riol aufgenommen.

Im Spieljahr 2006/2007 gelang der Spielgemeinschaft Riol/Longuich der ersehnte Aufstieg in die B-Liga. Dies gelang insbesondere durch die Integration vieler A-Jugendlicher in eine intakte Mannschaft, die von Herrn Werner Kieslinger trainiert wurde.

Großer Wert wird auch auf die Nachwuchsarbeit im Jugendbereich gelegt. Mit den Nachbarorten Fell und Riol besteht eine gute Zusammenarbeit im Jugendbereich.

So war es nur konsequent dass sich 2013 Longuich, Fell und Riol in der Jugend und auch bei den Senioren als Spielgemeinschaft zusammentaten. Momentan sind alle Juniorenalterklassen mit Mannschaften besetzt; die 1. Senioren Mannschaft spielt in der Kreisliga B Mosel/Hochwald. Die 2. Mannschaft in der Kreisliga D Trier/Eifel.

 

Bereich Breitensport

Der 1950 neu erstellte Saalbau Haubrich ermöglichte es, den Turnbetrieb wieder neu zu beleben. 70 leistungsbewusste aktive Turner bestritten unter dem Vorsitz von Paul Zeltinger und Oberturnwart Nikolaus Schleimer im vollbesetzten Saale mehrmals große Schauturnen. Leider kam der Turnverein im Jahre 1956 bereits zum Erliegen.

 Im Jahre 1972 wurde diese Abteilung jedoch wieder aktiv. Es formierte sich eine Gruppe junger Frauen unter der Leitung von Frau Rohde, zunächst in der alten Schule und unter der Volkshochschule. Frau Rohde ist seit Ende 2016 im wohlverdienten Ruhestand. Im Jahre 1979 (nach Fertigstellung der Turnhalle) wurde diese Gruppe in unseren Verein eingebunden.

 Als weitere Übungsleiterin ist Frau Brigitta Marx seit 1985 tätig. Sie trainiert eine gemischte Gruppe mittleren Alters.

 Im Bereich Kinderturnen betreute Frau Hildegard Jägen von 1991 bis 2014 insgesamt 4 Kinderturngruppen mit rd. 70 Mitgliedern. Heute wird das Kinderturnen mit ca. 50 Teilnehmern ebenfalls von Brigitta Marx durchgeführt.

 Der Bereich Breitensport erfreut sich immer größerer Beliebheit. Aktuell sind ca. 175 Mitglieder in den verschiedenen Fitness-Gruppen (Zumba, Fitness gemischt), in Freizeitmannschaften Volleyball und Badminton und im Kinderturnen und allgemeinen Ballsport aktiv.

 

 Bereich Tischtennis

Im März 1980 wurde die Tischtennisabteilung gegründet. Dank einer großartigen Disziplin und Kameradschaft blieben Erfolge nicht aus.

 Derzeitiger Leiter ist Tobias Neyses (Abteilungsleiter seit 2016).

 Die Sportanlagen 

Der Sportplatz, herrlich im Kirscher Tal gelegen, wurde 1962 neu entwässert und mit einer Rasendecke versehen. Da dieser Platz jedoch in den Wintermonaten kaum bespielbar war, entschloss man sich 1969, wie in den Nachbargemeinden, einen Hartplatz zu erstellen, der 1971 eingeweiht werden konnte.

 Im Jahre 1972 wurde in Eigenleistung ein Gerätehaus am Sportplatz errichtet und im Jahre 1974 eine Beleuchtung installiert, die mit einem vereinseigenen Aggregat versorgt werden musste.

 Eine besondere Schaffenskraft unseres Vereins stellt das Umkleidegebäude am Sportplatz dar. Am 31.05.1986 konnte das Gebäude festlich eingeweiht werden. Mit mehr als 2.400 Arbeitsstunden in Eigenleistung, insbesondere durch die Sportkameraden Franz-Josef Egner, Walter Krewer und Wolfgang Gorges, wurde dieses Gebäude nach rund 2jähriger Bauzeit fertiggestellt.

 Am 17.07.2006 konnte nach langer Wartezeit endlich der neue Rasenplatz mit einem gelungenen Turnier eingeweiht werden.

 Im Herbst 2015 wird die Sportanlage um ein Kunstrasenkleinspielfeld (25 x 50m) erweitert. Zudem wird nahe der Turnhalle ein weiteres Kunstrasentrainingsfeld angelegt.

 

 Deutsch-Französische Freundschaft

Einen besonderen Platz in unserer Vereinsgeschichte nimmt auch die deutsch-französische Freundschaft mit unseren Sportfreunden aus Cerisiers ein. Unter der Leitung von Ortsbürgermeister Rudi Schmitt und dem Vorsitzenden Heinrich Scherr war es unser Verein, der den Grundstein für eine herzliche Freundschaft legte, die bis zum heutigen Tage Bestand hat. Am 26.04.1966 standen wir uns in Frankreich zum erstenmal gegenüber; bereits 2 Monate später waren die Fußballer aus Cerisiers zu Gast in unserem Moselort.

 

 Besonderes Sportereignis

Ein Sportereignis der besonderen Art war das Spiel einer Prominentenmannschaft gegen eine Kreisauswahl auf unserer Sportanlage am 05.09.1980. Diese Prominentenmannschaft, die 5 Spieler der Vize-Weltmeistermannschaft von 1966 sowie in Helmut Rahn einen der legendären Weltmeister von 1954 in ihren Reihen hatte, gewann das Spiel, getragen von fußballerischer Perfektion, mit 4:1 Toren. In dieser Mannschaft spielten u.a.: Hans Tilkowski, Uwe Seeler, Horst Szymaniak, Wolfgang Weber, Wolfgang Overath, Helmut Rahn, Lothar Emmerich, Max Lorenz, Willi Holdorf, Jürgen Schütz, Kaack, Zebrowski und Egon Coordes.

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben